Burnout wird nicht nur oder ausschliesslich durch die Arbeitsbelastung verursacht, sondern vielmehr durch eine nicht zu bewältigende Arbeitsbelastung.

Der Umfang der Arbeitsbelastung ist ein Problem, aber auch der Zwang, eine bestimmte Arbeit in einer zu wenig verfügbaren Zeit bewältigen zu müssen, ist ein Problem. Was tust Du, wenn Du nicht genug Zeit hast, um eine Präsentation zusammenzustellen? Oder was tust Du, wenn Du etwas tun sollst, was Du noch nie zuvor getan hast und Du keinen Zugang zu Schulungen hast, um die spezifischen Fähigkeiten zu entwickeln, die Dir fehlen?

Unkontrollierbare Arbeitsbelastung liegt auch vor, wenn Dein Vorgesetzter eine einmal getroffene Grundsatzentscheidung rückgängig macht oder immer wieder hinterfragt. Du kannst nicht immer wieder bei Null anfangen. Wenn die Entscheidungsfindung nicht in Deinen Händen liegt, kannst Du dies ebenfalls als unkontrollierbare Arbeitsbelastung betrachten, da Du nicht mitbestimmen kannst, wie Du Deine Arbeit erledigst. Wenn Du Deine Arbeit nicht mitbeeinflussen kannst ist die Arbeit schwer zu bewältigen.

Wenn die Arbeit über einen längeren Zeitraum hinweg nicht zu bewältigen ist, brennt man aus.

Dein Vorgesetzter muss dafür sorgen, dass Du Deine Arbeit bewältigen kannst. Wenn er oder sie Dir zu viel Arbeit oder zu wenig Zeit für die Erledigung der Aufgaben gibt oder Dir nicht genügend klare Anweisungen gibt, ist es Deine Aufgabe, dies anzusprechen & zu ändern.