Soziale Vergleiche können dazu beitragen, dass jemand ausbrennt.

Und warum? Ich denke, das ist einfach so, wie wir Menschen im Allgemeinen gemacht sind. Wenn dein Nachbar ein schönes Auto hat, willst du auch ein schönes Auto haben.

Ich erlebe es so, dass ich mir ein Youtube-Video von einem Influencer oder Youtuber anschaue, der über Produktivität spricht. Anscheinend posten sie wöchentlich oder sogar täglich Videos. Sie sind auf mehreren Social-Media-Plattformen präsent. Sie behaupten auch, dass diese Beständigkeit mit der Zeit ihr Publikum wachsen lässt. Das mag stimmen, aber geht nicht Qualität vor Quantität? In einer Welt der Algorithmen vielleicht nicht. Auf jeden Fall kann der Versuch, mit ihnen zu konkurrieren und ihren Rat, so aktiv zu sein, zu befolgen, einen großen Druck ausüben.

Soziale Medien sind generell ein schwieriges Pflaster. Du siehst, wie Deine Freunde reisen und sehr aktiv sind. Vielleicht willst Du das auch, aber aufgrund von Deinem Job, Deiner Verpflichtungen oder Deiner Energielevels kannst Du das nicht. Weil Du Dir das so sehr wünscht, versuchst Du es trotzdem zu tun. Am Ende bist Du schöpft und läufst Gefahr, auszubrennen.

Nutze also Dein soziales Umfeld als Inspiration, aber sei Dir bewusst, dass Du einfach nicht alles machen kannst, was alle anderen auf Instagram tun. Du hast dein eigenes Leben und deine eigenen Umstände. Wenn du dir über deine Prioritäten und deine Wünsche im Leben im Klaren bist, kannst du besser leben, wenn du anerkennst und schätzt, was andere tun, ohne allem hinterherlaufen zu wollen, was du siehst.